Menu

Po-Vergrösserung in Bern

Fakten zur Po-Vergrösserung

Behandlungsmethode:Po-Vergrösserung mit Eigenfett
OP-Dauer:ca. 3-5 Stunden
Narkose:lokale Betäubung u. Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt:ambulant
Sport:nach ca. 4 Wochen
Kosten:CHF 12.000

Ein wohlgeformter Po trägt ganz wesentlich dazu bei, dass die eigene Körperform als ästhetisch empfunden wird. Wenn sich mit steigendem Alter Fettpölsterchen bilden und die Haut an Elastizität verliert, leidet daher oft auch das Selbstbewusstsein. Ein zu kleiner Po stellt für viele Frauen ebenfalls eine Belastung dar, da er als wenig weiblich empfunden wird. Mit einer Po-Vergrösserung lässt sich diesen Problemen nachhaltig begegnen.

Die Po-Vergrösserung mit Eigenfett ist ein ästhetisch-chirurgischer Eingriff, bei dem körpereigene Fettzellen zur Formung des Gesässes verwendet werden. Durch das Po-Lifting wirkt das Gewebe fester und straffer, unschöne Dellen werden gezielt ausgeglichen. Das Füllgewebe gewinnt Dr. Kiermeir aus den körpereigenen Fettdepots - ein zusätzlicher Vorteil, denn auch die typischen Problemzonen lassen sich im Zuge des Eingriffs reduzieren.

Vor der Po-Vergrösserung

Der Ablauf einer Gesäss-Vergrösserung oder eines Po-Liftings ist bei jeder Patientin unterschiedlich. Wir gross der Behandlungsumfang im Einzelfall ausfällt, richtet sich nach den individuellen Korrekturwünschen. In einem persönlichen Gespräch in Bern berät Dr. Kiermeir die Patientin zunächst zu den möglichen Behandlungswegen. Die Befundsituation wird dokumentiert und anschliessend ein genauer Behandlungsplan erstellt.

Der Eingriff selbst dauert je nach Umfang der Behandlung etwa 3 - 5 Stunden. Dieser Zeitrahmen umfasst sowohl die Entnahme von Fettgewebe als auch die eigentliche Po-Vergrösserung bzw. Po-Straffung.

Ablauf der Operation

Die Po-Vergrösserung wird ebenso wie das Gesäss-Lifting überwiegend ambulant in Bern durchgeführt. Eine örtliche Betäubung reicht in den meisten Fällen aus. Auf Wunsch der Patientin kann die Po-Straffung jedoch auch im Dämmerschlaf durchgeführt werden, sodass der Eingriff nicht bewusst wahrgenommen wird. Bei einer Po-Vergrösserung unter örtlicher Betäubung kann die Patientin die Klinik noch am Behandlungstag verlassen.

Im ersten Behandlungsschritt entnimmt Dr. Kiermeir Fettgewebe aus den körpereigenen Fettdepots. In der Regel erfolgt die Entnahme an den typischen "Problemzonen" wie Hüfte, Bauch und Oberschenkel. Das entnommene Gewebe wird anschliessend labortechnisch aufbereitet und mit feinen Kanülen in das Gesäss eingebracht. Zur Einbringung der Kanülen sind lediglich winzige Hautschnitte erforderlich, die nahezu narbenfrei ausheilen.

Für die Po-Vergrösserung verwendet Dr. Kiermeir lebende Fettzellen, die sich mit den bereits vorhandenen Zellen verbinden. Auf diese Weise lässt sich ein dauerhaftes, nachhaltiges Behandlungsergebnis erzielen. Die Fettzellen werden in mehreren Schichten gleichmässig eingebracht. Nach dem Eingriff ist bei Bedarf eine zweite Po-Vergrösserung möglich, um das Ergebnis des ersten Eingriffs zu erweitern.

Nach der Po-Vergrösserung

Nach einer Gesäss-Vergrösserung oder einem Po-Lifting müssen die behandelten Partien zunächst noch geschont werden. Damit die Fettzellen ohne Komplikationen einheilen, sollten Sie während der ersten 3 - 6 Wochen möglichst Kompressionswäsche tragen. Diese stützt das Gesäss und begünstigt einen optimalen Behandlungserfolg. Beim Sitzen empfiehlt es sich, während der ersten Wochen vornehmlich die Oberschenkel und Sitzhöcker zu belasten.

Kurz nach dem Eingriff kann es zu örtlichen Schwellungen kommen, die sich jedoch in der Regel von selbst wieder zurückbilden. Eine gesonderte Behandlung ist normalerweise nicht erforderlich. Falls nach der Po-Vergrösserung leichte Schmerzen auftreten, können diese auf Wunsch mit schmerzlindernden Medikamenten behandelt werden.

Nach etwa drei Monaten ist der Heilungsprozess abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt sind die verpflanzten Fettzellen bereits im Gewebe eingewachsen und werden vom Körper nicht mehr abgebaut. Dr. Kiermeir kontrolliert den Anteil der angewachsenen Fettzellen im Rahmen einer Nachuntersuchung und plant gegebenenfalls eine weitere Behandlung mit der Patientin.

Häufige Fragen zu Facelift

Der Effekt der Po-Vergrösserung mit Eigenfett ist dauerhaft. Nicht alle Fettzellen wachsen nach der Operation an, so ist mit einem minimalen Volumenverlust zu rechnen. Die Fettzellen, die jedoch anwachsen, bilden sich dort auch nicht mehr zurück.

Bis zur Sichtbarkeit des endgültigen Ergebnisses kann es 3 bis 5 Monate dauern, da die Fettzellen erst einwachsen müssen und ein kleiner Teil davon sich wieder zurückbildet.

Direkt im Anschluss an den Eingriff und auch noch einige Wochen danach, kann es beim Sitzen zu leichten Schmerzen kommen. Hat sich aber alles verwachsen und der Körper sich von der Po-Vergrösserung erholt, kann man auch wieder ganz normal sitzen.

Nach einer Po-Vergrösserung sind lediglich millimeter kleine Einstichstellen der Kanülen zu sehen, die sich mit der Zeit verwachsen. Grössere Narben entstehen bei der Operation nicht.

 

Sie haben weitere Fragen zur Po-Vergrösserung und möchten sich persönlich beraten lassen? Wir sind gerne in Bern für Sie da! Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 031 511 43 88.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

031 511 43 88